Jetzt im FARB

Endlich mal eine Gleichung die aufgeht: 1 Fingerfood-Paket + 2 Bands = Genuss³ für bis zu 4 Personen! Am Freitag, den 19. August 2022 kommen Genießer im Foyer des FARB voll auf ihre Kosten. Ob romantischer Abend zu zweit oder in lockerer Runde mit Freunden – Genuss ist das oberste Gebot und zwar für Gaumen und Ohren: dafür sorgen ab 20 Uhr die Jazzfactory und sowie das Göb Trio! rund um den gebürtigen Borkener Pianisten Benedikt Göb.

Egal ob Straight Ahead oder Modern Jazz, dem Göb Trio! gelingt es, viele Genre der Jazzgeschichte zu einer neuen und einzigartigen Mixtur aus Spontanität, Spielfreude, Risiko und Grenzauslotung zu kreieren. Die drei Musiker Mathieu Clement (Drums), Jan Blikslager (Bass) und Benedikt Göb (Piano) fanden sich an der HfMT Köln und spielen seitdem nicht nur als Trio, sondern auch in vielen anderen Besetzungen zusammen.

Die Jazzfactory ist die hochkarätig besetzte Lehrer-Jazzband der Musikschule Borken. Volker Lütfring (Sax), Gerd Lebbing (Posaune), Christian Hammer (Gitarre), Oliver Jüngt (Bass) und Peter Eisheuer (Drums) machen zusammen Jazz und Blues vom Feinsten – technisch herausragend und mit ganz viel Seele!

Ein Ticket beinhaltet die Buchung eines Stehtisches inkl. Fingerfood-Paket vom „Küsschen“, sowie den Konzerteintritt für bis zu 4 Personen. Die Tickets zum Preis von 40€ pro Tisch können ab Mittwoch, den 27. Juli ausschließlich im VVK bei der Tourist-Info Borken (Markt 15, 46325 Borken, Telefon: 02861 – 939 – 252) erworben werden. Mehr Informationen unter https://musikschule.borken.de/start.html.

  • Freitag, 19. August
    20:00 - 22:00 Uhr

Kommen Sie in die Druckwerkstatt und schauen Sie unseren Druckern beim Setzen, der Kunst des Buchdrucks, und beim Arbeiten an unseren Pressen über die Schulter. Unsere Ehrenamtler sind für Fragen und Gespräche über das Druckhandwerk jederzeit offen.


In der Regel jeden 3. Sonntag im Monat.

  • Sonntag, 21. August
    12:00 - 16:00 Uhr

Im und um das FARB lockt bei einer neuen Ausgabe von Faktor FARB am Donnerstag, 23.6. 2021, von 17 bis 21 Uhr ein interessantes Angebot aus Kultur, Kunst, Musik und Genuss in entspannter Atmosphäre.

Der „lange Donnerstag“ im FARB am Marktplatz findet wie gewohnt mehrmals im Sommer statt. Draußen am Markt können die Besucher:innen bei Sounds von DJ ALLTAG (bekannt u.a. vom Farbenwald-Festival) köstliche Drinks genießen, während im FARB Videoinstallationen zu einem Gang durch das Museum einladen. Hier wartet eine Video-Installation mit Borkener Super-8-Filmen aus der Vergangenheit Borkens der 1960er bis 1980er Jahre auf die Besuchenden.

Zu seiner Uraufführung in Borken lädt auch der Kurzfilm „Grenzenlos“ wenige Schritte weiter ein. Der Film lässt Borkener:innen Szenen aus dem Stadtpark und weiteren Orten der Kreisstadt erkennen, an denen der Film entstanden ist. „Grenzenlos“ basiert auf dem Gedicht „Heimat“ des deutschen Dichters Robert Kroiss und entstand an mehreren Orten in Nordrhein-Westfalen.

Zur vollen Stunde werden zudem kurze Rundgänge durch das Haus angeboten, bei denen Interessierte wiederum besondere Einblicke in die Stadtgeschichte und das Haus bekommen können. Auch die erst kürzlich eröffnete Ausstellung „Ukrainische Grafik – zwei aktuelle Positionen“ kann zu Faktor FARB besichtigt werden.

Der Eintritt in das FARB und die Ausstellungen ist frei. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos. Die zweite Ausgabe von Faktor FARB folgt am 25. August 2022.

  • Donnerstag, 25. August
    17:00 - 21:00 Uhr

Am 18. September sind Borkenerinnen herzlich eingeladen, gemeinsam mit ihrer Clique oder auch als Einzelperson an der Gruppenveranstaltung teilzunehmen. In einem schicken, fancy Outfit auf geschmückten Fahrrädern machen die Frauen auf Folgendes aufmerksam:

  • In vielen Ländern dieser Welt können Frauen weder Fahrrad noch Auto fahren und sind abhängig von Anderen.
     Fahrradfahren bedeutet Unabhängigkeit!
  • Sie motivieren Andere, das Fahrrad mehr zu nutzen und machen sich für den Klimaschutz stark!
  • Sie wollen Frauen sichtbarer machen!

Die Radtour startet um 14:30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Borkener Rathaus (Im Piepershagen 17). Die Fahrradstrecke ist etwa 6 km lang, sodass auch Frauen mitfahren können, die ansonsten wenig radfahren / es gerade erst gelernt haben. Bei einem Zwischenstopp können die Teilnehmerinnen sich bei einem kalten Getränk austauschen. Das Projektteam freut sich auf viele fancy Frauen.

Zum Hintergrund:
Erstmalig fand der Fancy Women Bike Ride 2013 in Izmir (Türkei) statt. Die Freundinnen Pinar Pinzuti und Sema Gür wollten so am autofreien Sonntag auf Frauenrechte aufmerksam machen und mehr Sichtbarkeit im öffentlichen Raum einfordern – gemeinsam mit rund 300 weiteren Frauen, die allesamt ein schickes, also fancy, Outfit trugen und ihre Fahrräder schmückten. Zehn Jahre später ist aus dem Projekt der beiden eine Frauenbewegung entstanden, die mittlerweile weltweit für Aufsehen sorgt.

Anna Grütering-Woeste, die ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadtverwaltung Borken, wurde im gemeinsamen Austausch mit ihrer Nachfolgerin Carina Sienert auf diese Bewegung aufmerksam. „Schnell war klar: Das brauchen wir in Borken auch!“, führt Grütering-Woeste aus, „Schließlich habe ich in meiner Dienstzeit mit dem DRK Borken Fahrradkurse durchgeführt, da viele Frauen weltweit gar nicht Fahrrad fahren können – darunter auch Migrantinnen in und um Borken. Diese Thematik kontinuierlich zu begleiten ist mir sehr wichtig.“ Kurzerhand nahm sie mit den Initiatorinnen in der Türkei Kontakt auf. Borken ist somit in diesem Jahr Teil des international stattfindenden Events – darunter unter anderem auch Berlin, London, Rom, Istanbul und Auckland. Unterstützt wird Anna Grütering-Woeste dabei nicht nur von der Gleichstellungsbeauftragten Carina Sienert, sondern auch durch Caroline Schlottbom und Pia Korte von der Tourist-Information, die Integrationsbeauftragte Brigitta Malyszek sowie durch Ursula Wendholt aus dem Bereich Klimaschutz.

  • Sonntag, 18. September
    14:30 - 17:00 Uhr

Bitte einen „Penning för de Tremse“, so baten die Kinder aus der Nachbarschaft noch in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts bei ihren Straßensammlungen im April jeden Jahres. „Tremse“ – so lautet der Name eines besonderen, traditionellen Nachbarschaftsbrauches, der sich offensichtlich nur in Borken erhalten hat. Mit dem Wort sind bis auf den heutigen Tag die bunten, glockenförmigen Gebilde gemeint, die im Mai in den Straßen hängen.

Selbstverständlich gehören zur Maitremse ein Fest für die Kinder, gemeinsames Spielen und Singen – und für die Großen Begegnung und Klön bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Als Auftaktveranstaltung für die Maitremse in den Nachbarschaften lädt der Heimatverein Borken e.V. alljährlich am 30. April zu einer Tremsenfeier auf dem Marktplatz ein.

Ausführliche Infos zur Maitremse gibt der Heimatverein Borken e.V.

  • Donnerstag, 27. April
    17:00 Uhr
ZUM KALENDER

Hier im FARB

Mitten im FARB