Im kommenden Jahr 2023 jährt sich die Ersterwähnung der Borkener Bürgerschützen zum 700. Mal. Der St. Johanni Bürgerschützenverein steht in der historischen Nachfolge der Schützen, die 1323 in der Schlacht vom Letter Bruch dem Bischof von Münster siegreich zur Seite standen.

Für dieses große Jubiläum arbeiten der St. Johanni Bürgerschützenverein Borken e.V. und das FARB Forum Altes Rathaus Borken an einem gemeinsamen Projekt, bei dem im nächsten Jahr dieSchützentradition der Stadt aufgearbeitet und so ein wichtiger Teil Borkener Brauchtums sichtbar gemacht werden soll. In diesem Zusammenhang werden derzeit unterschiedliche Stationen geplant, die das Schützenwesen abwechslungsreich vermitteln.

Wir möchten mit dem Projekt den kulturellen Schatz „Schützenbrauchtum“ als Teil des immateriellen Kulturerbes für die Zukunft bewahren und so dazu beitragen, dass der Brauch lebendig bleibt. Das in der Vereins- und Festkultur der Stadt fest verankerte Schützenfest soll in seinem Facettenreichtum auch außerhalb der Schützensaison und der Festzelte sichtbarer gemacht werden. Das Wissen und Verstehen der Borkener Schützentradition, die damit verbundenen Emotionen sowie die Bedeutung für die Gegenwart der hiesigen Stadtgesellschaft sollen transparent vermittelt werden.

 

 

Es sind alle Borkenerinnen und Borkener gefragt!

Der St. Johanni Bürgerschützenverein Borken e.V. und das FARB Forum Altes Rathaus Borken sind auf der Suche nach Ihren Objekten, Geschichten und Erlebnissen.

 

Im Zuge der Vorbereitungen veranstalten Verein und FARB am

Do., 10. November, von 14:00 bis 22:00 Uhr und

Fr., 11. November 2022, von 11:00 bis 16:00 Uhr

offene Schützentage und sind auf der Suche nach Ihren Objekten und Geschichten. Diese offenen Tage des Sammelns sollen u.a. die Grundlage einer Ausstellung im FARB bilden. Alle Schützenvereinedes Stadtgebiets Borkensowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind an diesen beiden Tagen herzlich eingeladen, sich mit persönlichen Gegenständen – vom Königinnenkleid bis zum Foto – sowie mit besonderen Erinnerungen, Anekdoten und Erlebnissen, die im Zusammenhang mit dem Schützenwesen in Borken stehen, im FARB einzufinden und so aktiv Teil des Jubiläumsprojektes zu werden.

Die Besuchenden erwartet unter anderem eine Objektannahmestelle, bei der Mitgebrachtes dokumentiert, professionell abfotografiert und als Leihgabe für das Schützenprojekt zur Verfügung gestellt werden kann.

 

Auch laden die Veranstalter dazu ein, persönliche Geschichten und wertvolle Erinnerungen – sei es als Vereinsmitglied oder als Besuchende eines Schützenfestes – in Interviews zu hinterlassen.

Ein Getränkeausschank, Blasmusik und Aufenthaltsmöglichkeiten im FARB laden zusätzlich zum Verweilen und geselligem Austausch ein.

 

Die St. Johanni Bürgerschützen und das FARB freuen sich auf eine rege Teilnahme.

Ein Kooperationsprojekt von