Aktuelle Meldungen

FARB wieder geöffnet

Zwei neue Ausstellungen und interaktive Angebote für Familien sind zu entdecken.

Die Türen im FARB Forum Altes Rathaus Borken gehen wieder auf und lassen erstmals den Blick auf zwei neue Sonderausstellungen für Besucher und Besucherinnen zu. Aufgrund der Inzidenzwert-Entwicklung im Kreis Borken dürfen die Museen in der Region und damit auch das FARB wieder öffnen – mit vorheriger Terminanmeldung. Ab Dienstag, 18.6., sind die Ausstellungen wieder zu folgenden Zeiten zu besuchen: Dienstag bis Donnerstag von 10 – 13 Uhr und Freitag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Auch die Tourist-Information im FARB ist dann zu den genannten Zeiten nach Termin-Reservierung geöffnet.

Neue Ausstellungen
Auf die Besucher:innen warten zwei neue Ausstellungen im FARB, die aufgrund der Notbremse-Regelungen bisher noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich waren: Zum einen die „radikal neue“ Schau „Kirchner, Macke, Morgner… Grafische Meisterblätter aus der Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster“ (seit 23.4.) sowie die Kunstinstallation „[...] Absurde Substitution“ (seit 27.4.) von der Klasse für kooperative Strategien der Kunstakademie Münster  (Prof. Irene Hohenbüchler), die auf Initiative des AkA – Atelier für kulturelle Angelegenheiten im Saal des FARB zu sehen ist.
Mit der Ausstellung „Kirchner, Macke, Morgner…“ zeigt das FARB auf zwei Etagen einen reichen Schatz von 66 grafischen Meisterblättern - Aquarelle, Zeichnungen, Lithografien, Holzschnitte und Radierungen – aus der Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster. Die Werke überraschen mit großen Namen sowie durch ihre stilistische Unterschiedlichkeit und thematische Bandbreite. Von den Protagonisten der Dresdener Künstlervereinigung „Brücke“ über den Westfalen August Macke, der wie Franz Marc Mitglied im „Blauen Reiter“ war, mit Vertretern der westfälischen Moderne wie Peter August Böckstiegel, mit Werken von Max Beckmann, Ernst Barlach und Käthe Kollwitz, von Lovis Corinth bis Emil Schumacher.
Im Saal der Heilig Geist-Kirche können die Besucher:innen in der begehbaren Rauminstallation „[...] Absurde Substitution“ zwischen fünfzehn drei Meter hohen Holzpfeilern wandeln und einem Chor von flüsternden Pflanzen lauschen. Die Stimmen erzählen von drängenden Problemen unserer Zeit, wie z. B.  dem Klimawandel, aber auch von Scheinlösungen, Enttäuschungen und Ersatzhandlungen, die als absurde Substitutionen erscheinen. Das AkA – Atelier für kulturelle Angelegenheiten wird gefördert durch das Programm „LandKULTUR“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Interaktive Angebote für Kinder und Familien
Eine spannende Entdeckertour durch die Werke von „Kirchner, Macke, Morgner…“, ein digitales Quiz durch die stadtgeschichtliche Ausstellung oder auch unterschiedliche Hands-on-Stationen laden die kleinen Besucher und Familien zum Mitmachen ein. Sie bieten einen abwechslungsreichen und spielerischen Zugang zu den Ausstellungen und natürlich jede Menge Spaß. Wer lieber auf Spurensuche draußen durch die Stadt gehen möchte, kann die „Stadtrallye to go“ der Tourist-Info ausprobieren.

Besuch mit Terminbuchungen und ohne Test
Für einen Besuch im FARB können Besuchstermine unter 02861 939 252 gebucht werden. Die Tourist-Information im FARB ist zu den oben genannten Öffnungszeiten ebenfalls unter 02861 939 252 und per Mail unter tourist-info@borken.de erreichbar. Nach vorheriger Terminvereinbarung können touristische Informationsmaterialien, Radwanderkarten, Souvenirs und weitere Artikel wie gewohnt vor Ort erworben werden. Ebenso kann das E-Lastenrad KonRad weiterhin kostenlos ausgeliehen werden. Zutritt jedoch in jedem Fall nur mit Termin. Während des Besuchs im FARB gelten die üblichen Abstands- und Hygiene-Regeln und das Tragen einer medizinischen Maske. Ein negativer Corona-Test ist durch die neuen Regelungen nicht mehr nötig.

 

© Stadt Borken / mediamieze.
Zurück